Wie kann ich einem Herzinfarkt vorbeugen?

Der Herzinfarkt bildet in den Industrienationen nach wie vor die Todesursache Nummer Eins.
Aus diesem Grund sollten nicht nur Menschen mit Risikofaktoren die potenziellen Gefahren für die Gefäße möglichst gering halten oder sie im besten Fall gänzlich meiden. Es gibt mittlerweile zahlreiche Maßnahmen, die dazu beitragen können, einen Herzinfarkt vorzubeugen. Im folgenden Ratgeber erhältst Du nützliche Tipps.

Gesunde Ernährung ist sehr wichtig

Herzinfarkt gesunde Ernährung

Bei Übergewicht fällt es dem Herzen schwerer, das Blut zu den verschiedenen Organen und Muskeln zu pumpen. Dies kann den Blutdruck ansteigen lassen. Fettarme Kost verringert das Herzinfarktrisiko.
Eine gesunde Ernährung gehört daher zu den wichtigsten Maßnahmen, um einen Herzinfarkt vorzubeugen. Einfache Zucker, wie sie insbesondere in Süßigkeiten enthalten sind, begünstigen Übergewicht und Krankheiten wie Diabetes mellitus. Dies sind zwei große Risikofaktoren für einen Herzinfarkt.

Auch die fettige und stark fleischhaltige Ernährungsweise ist einer der Hauptgründe, dass die Herzinfarkte in unserer westlichen Gesellschaft stark verbreitet sind. Sie trägt zur Erhöhung der Blutcholesterinwerte bei.

Unterschied HDL- und LDL-Cholesterinwert

Herzinfarkt Unterschied HDL-LDL

Es wird zwischen dem so genannten „guten“ HDL-Cholesterin sowie dem „schlechten“ LDL-Cholesterin unterschieden. Ersteres beeinflusst den Fettstoffwechsel und die Blutgefäße positiv. Den HDL Cholesterinwert kannst Du erhöhen, indem Du mehr pflanzliche Öle konsumierst und tierische Fette meidest. Olivenöl beispielsweise ist gut für das Herz, denn es enthält reichlich gesunde ungesättigte Fettsäuren. In Nüssen und Fisch stecken ebenfalls viele ungesättigte Fettsäuren.

Der LDL-Cholesterinwert ist meist erhöht, wenn viel Fleisch gegessen wird. Dies wirkt sich negativ auf die Gefäße aus und kann eine Arteriosklerose (Gefäßverkalkung) zur Folge haben. Diese wiederum erhöht das Risiko für einen Herzinfarkt. Bei einer gesunden und ausgewogenen Ernährung spielen vor allem ballaststoffreiche Lebensmittel wie viel Gemüse und Obst, Hülsenfrüchte sowie Vollkornprodukte eine Rolle.

Ausreichend Bewegung

Herzinfarkt ausreichend Bewegung

Zur Stärkung der Herzgesundheit ist auch regelmäßige körperliche Aktivität sehr wichtig. Dabei geht es gar nicht darum, an seine körperlichen Grenzen zu kommen. Vor allem Ausdauersport hat zahlreiche positive Effekte. Er sorgt für ein optimales Training des Herzens. Dadurch wird zudem Übergewicht vorgebeugt, welches für das Herz eine starke Belastung ist.

Geeignet sind beispielsweise schnellere Spaziergänge, Joggen, Rad fahren oder Schwimmen. Pro Tag genügen 20 Minuten Bewegung, um die Gefahr für Herz-Kreislauf-Krankheiten zu verringern.

Verzicht auf Nikotin schont das Herz

Herzinfarkt Rauchen meiden

Rauchen gehört ebenfalls zu den Risikofaktoren für einen Herzinfarkt, da das enthaltene Nikotin den Cholesterinstoffwechsel negativ beeinflusst: Der Spiegel des „guten“ HDL-Cholesterins sinkt, das das Herz vor Gefahren schützt. Daneben gelangen noch viele weitere Giftstoffe wie Teer, Blei und Arsen in den Körper.

Wer einem Herzinfarkt effektiv vorbeugen möchte, sollte mit dem Rauchen aufhören oder am besten gar nicht erst damit beginnen. Im Laufe der Zeit kann es zur Arterienverkalkung kommen, wodurch die Gefäße verengen. Dadurch kann das Blut nicht mehr ungehindert fließen, sodass ein Herzinfarkt droht.

Alkohol meiden

Herzinfarkt Alkohol meiden

Ein höherer Alkoholkonsum schadet dem Herzmuskel und erhöht somit das Risiko eines Herzinfarkts. Vor allem ein exzessiver Genuss kann zum Anstieg des Blutdrucks führen. Durch einen dauerhaften Bluthochdruck können die Gefäßwände erheblich beschädigt werden und es kann sich eine Arteriosklerose bilden. Ein hoher Blutdruck ist in Bezug auf einen Herzinfarkt der Risikofaktor Nummer eins.

Mäßiger Alkoholkonsum, beispielsweise ein Glas Rotwein in der Woche, hingegen kann aufgrund der enthaltenen Antioxidantien das Herzinfarktrisiko senken. Sie verringern das Risiko von Ablagerungen in den Gefäßen. Die Blutfettwerte können durch einen mäßigen Rotweinkonsum ebenfalls positiv verändert werden.

Stress vermeiden

Herzinfarkt Stress vermeiden

Ein Herzinfarkt wird oftmals durch psychischen oder körperlichen Stress verursacht. Emotionale Ereignisse wie der Tod einer nahe stehenden Person können das Herz stark belasten. Das Gleiche gilt für eine große Aufregung. Durch dauerhaften Stress wird der Blutdruck aufgrund der ständigen Anspannung erhöht. Die Gefahr einer Arteriosklerose, der wichtigste Risikofaktor für einen Herzinfarkt, steigt dadurch an. Durch eine Stressreduzierung kann das Risiko gesenkt werden. Sorge regelmäßig für Entspannung.

Fazit

Der Herzinfarkt ist eine lebensbedrohliche Erkrankung und in Deutschland die häufigste Todesursache. Die ersten zwei Stunden danach entscheiden meist über Leben oder Tod des Patienten. Anders als vermutet sind nicht nur alte Menschen davon betroffen. Auch jüngere Personen können einen Herzinfarkt bekommen. Oftmals endet er tödlich, denn er wird in vielen Fällen zu spät erkannt.

Ein typisches Anzeichen ist ein anhaltender starker Brustschmerz, der häufig in den linken Arm ausstrahlt. Doch es gibt auch Herzinfarkte, die nahezu ohne Schmerzen einhergehen und als stumme Infarkte bezeichnet werden. Weitere Symptome können sein: kalter Schweiß, Atemnot bis hin zur Todesangst.

Eine gesunde Ernährung, Bewegung und die Vermeidung von Stress, Alkohol und Nikotin gehören zu den wichtigsten Schritten, um einen Herzinfarkt vorzubeugen.

Erzähle es weiter:

Das könnte Dich auch interessieren:

Starkes Schwitzen – Was kann ich tun?

Schnell abnehmen durch Joggen

[Geheimtipp] Schnell abnehmen – mit Joggen schaffst du es…

glatte Haut

[Anleitung] Glatte Haut – Das Geheimnis der Topmodels!